Zahnarztsoftware – mehr Effizienz in der Zahnarztpraxis

Gepostet am Aktualisiert am

Ständig neue Reformen im Gesundheitswesen erleichtern es dem Zahnarzt nicht unbedingt, seinen Alltag reibungslos zu gestalten, er muss effizient arbeiten und versuchen die Praxisabläufe zu optimieren, will er zum Beispiel der Verpflichtung nachkommen, jede einzelne erbrachte Leistung zu dokumentieren. Helfen kann ihm eine Zahnarztsoftware, die ihn dabei unterstützt, alle täglichen Anforderungen seines Praxistages zu meistern. Eine solche Software sollte dabei sowohl alle Abrechnungsabläufe erfassen können, als auch bei der Terminplanung unterstützen und sogar Befunde erstellen und Kostenvoranschläge für geplante Maßnahmen ermitteln.

Eine gute Zahnarztsoftware muss wohldurchdacht sein und dem Zahnarzt für all seine Anforderungen eine Lösung bieten. So sollte eine Abrechnungssoftware ihn und seine Assistenten bei allen administrativen Abläufen unterstützen. Eine unerlässliche Grundvoraussetzung, die eine Zahnarztsoftware erfüllen muss ist die Möglichkeit, das jeweilige Programm schnell erlernen zu können und in die Praxis umzusetzen. Weiterhin muss eine solche Software, soll sie für den Zahnarzt und sein Team von Nutzen sein, ermöglichen, dass ein schneller Wechsel von einem Menüpunkt zum nächsten stattfinden kann und alle Daten sollten automatisch gesichert und die Praxisabläufe optimiert werden.

Eine gute Zahnarztsoftware muss in der Lage sein, dem Zahnarzt alle erforderlichen Mittel für eine gute Beratung seiner Patienten, vom Befund bis zum Heil und Kostenplan, zu erstellen und ihm somit alle administrativen Aufgaben abnehmen. Darüber hinaus muss die Software die anschließende Behandlung dokumentieren und den Abrechnungsvorgang, bis zur Liquidation überwachen können, dabei sollte es selbstverständlich sein, dass alle Vorgänge übersichtlich und geordnet dargestellt werden.

Bei der Befunderstellung muss die Software dem Zahnarzt alle wichtigen Daten, vom Zustand der Mundhygiene, bis zu bereits vorgenommenen zahnärztlichen Maßnahmen liefern, außerdem muss es möglich sein, den Behandlungsverlauf mit einer solchen Software zu dokumentieren, um damit mühelos Kostenvoranschläge für geplante Behandlungsmaßnahmen zu erstellen, wobei die Software in der Lage sein muss, von Krankenkassen gewährte Festzuschüsse oder Laborkosten mit in die Abrechnung einzurechnen. Die Anforderungen, die eine gute Software für Zahnärzte erfüllen muss, sind hoch, erleichtern ihm dann aber seinen Praxisalltag.

0 Kommentare zu „Zahnarztsoftware – mehr Effizienz in der Zahnarztpraxis

    Anna sagte:
    16. Januar um 14:37

    Na ist doch super wenn auch die Zahnärzte mit der Zeit gehen und so auch moderen Behandlungsmethoden nutzen. 🙂

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s